DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Emotionale Ausdrücke in der Stimme

Fans bei einem Fußballspiel
Fans bei einem Fußballspiel, 1939 Rose Bowl, Pasadena, California

Emotionale Ausdrücke werden durch Mimik, Körpersprache, oder die Stimme übermittelt und beinhalten wichtige soziale Informationen. Während diese Ausdrücke auch für sich stehend erkannt werden können, kann die Wahrnehmung von Kontextinformationen eine Klassifikation stark beeinflussen. Wir interessieren uns für die Frage, wie interne Faktoren, beispielsweise Erwartungen, Wissen oder Empathie, die Erkennung von Emotion in der Stimme beeinflussen können. Unser Forschungsprojekt konzentrierte sich bisher auf Unterschiede zwischen spontanen ("authentisch") und gespielten Ausdrücken. Unser Ziel ist es zu untersuchen, inwiefern sich stimulus-spezifische und durch kognitive Prozesse hervorgerufene Effekte auf die Emotionserkennung auswirken.

Ausgewählte Projekte

Akustische Analysen

Kontur und Spektrogramm
F0 Kontur (oben) und Spektrogram (unten) von zwei komplementären Aufnahmebeispielen. Die Beispiele stellen jeweils den gleichen Text ("Präsenz ist und so, was hier los ist...") für authentische und gespielte Versionen dar.
  • Authentische und gespielte Ausdrücke unterscheiden sich in ihrer akustischen Struktur (Jürgens et al. 2011)
  • Diese akustischen Unterschiede (Variabilität in der Kontur der Grundfrequenz) aktivieren spezifische Gehirnregionen (Drolet et al. 2013)

Emotionskategorisierung

Gehirnaktivierung korreliert mit experimentellen Aufgaben
Gehirnaktivierung korreliert mit experimentellen Aufgaben. Kontrast von Authentizitäts- und Emotionserkennung. TPJ = Temporoparietal Anschluss-Stelle; vmPFC = ventromedialer prefrontaler Cortex.
  • Interkulturell variiert die Neigung, Intonationen bestimmten Kategorien von Emotionen zuzuordnen, während grundlegende Erkennungsraten gleich sind. Dies spricht für den Einfluss von internen Erwartungen bei der Erkennung von Emotionen (Jürgens et al. 2013)
  • Das Theory of Mind Netzwerk wird während der aktiven Wahrnehmung von Authentizität aktiviert (Drolet et al. 2012)

Methoden

  • Zwischenkulturelle Vergleiche
  • Erweiterte "Signal Detection Theory"
  • Vergleiche der akustischen Struktur
  • Funktionale Resonanz Tomographie (fMRT)
  • Periphärphysiologische Messungen

Kollaborationen

  • Biologische Psychologie, Münster
  • Courant Forschungszentrum, Göttingen

    • Evolution des Sozialverhaltens
    • Textstrukturen

  • Institut für künstlerische Forschung, Berlin