DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Neuigkeiten

Frontiers in Baboon Research Symposium

Leibniz-WissenschaftsCampus, Deutsches Primatenzentrum, Universität Göttingen und DFG unterstützen eine internationale Pavian-Konferenz von 17. bis 20. Oktober 2017 am DPZ
Foto: Filipa Paciência

Paviane (Gattung Papio) sind wichtige Modellarten für verschiedene Forschungsbereiche, unter anderem für die Evolution des Menschen, die Evolution von Sozialsystemen und für die Phylogeographie-Forschung. Julia Fischer und Dietmar Zinner organisieren nun ein internationales Symposium Frontiers in Baboon research, um sich über aktuelle Entwicklungen auszutauschen, den gegenwärtigen Stand der Forschung zur Pavianevolution, Verhalten und Kognition zusammenführen und Wege für die zukünftige Pavianforschung zu entwickeln.

Für das viertägige Treffen haben die Organisatoren die führenden Experten in der Pavianforschung eingeladen, darunter Susan C. Alberts (Duke University), Robin Dunbar (Oxford), Joël Fagot (Marseille), Robert Seyfarth und Dorothy Cheney (Pennsylvania) und Joan Silk (University of California). Eröffnet wird das Symposium mit Grußworten von Matthias Kleiner (Präsident der Leibniz-Gemeinschaft), Ulrike Beisiegel (Präsidentin der Universität Göttingen) und Stefan Treue (Wissenschaftlicher Direktor des DPZ). Im öffentlichen Eröffnungsvortrag am 17. Oktober um 17:30 spricht Clifford Jolly (New York University) über die Pavianevolution und ergänzt Erkenntnisse über rezente Pavianarten um eine historische Perspektive.

Die Symposiumsteilnehmer haben die Möglichkeit, die Vorträge der eingeladenen Gastsprecherinnen und –sprecher mit Posterpräsentationen über ihre eigene Pavianforschung zu ergänzen.

Die Anmeldung zum Symposium ist bis zum 15.9.2017 möglich. Weitere Informationen zu der Veranstaltung und das Online-Anmeldeformular sind auf der Symposium-Website zu finden.