Menü mobile menu

Ausstellung „Primaten“

Affen sind für uns Menschen seit jeher faszinierende Tiere. Das liegt nicht allein an ihrer großen Vielfalt oder Intelligenz, sondern vor allem an ihrer Nähe zum Menschen. Keine andere Tiergruppe ist uns so ähnlich und kein anderes Lebewesen lässt uns so viel über uns selbst erfahren. Doch welche besonderen Merkmale zeichnen Primaten eigentlich aus? Wie kommunizieren verschiedene Affenarten untereinander und wie sieht ihr Sozialleben aus? Wir müssen uns beeilen, wenn wir dies alles noch erforschen wollen, denn mehr als 60 Prozent der bekannten Affenarten sind vom Aussterben bedroht. Am DPZ forschen die Wissenschaftler seit 40 Jahren über und mit Primaten. Dabei setzen sie Affen zum einen als Modellorganismen für den Menschen ein und erforschen Infektionskrankheiten und die Funktionsweise des Gehirns. Zum anderen beobachten sie Affen in ihren natürlichen Lebensräumen und erforschen unter anderem ihre Biologie, ihr Verhalten und ihre Ökologie. Dabei gewinnen sie viele Erkenntnisse, die auch Rückschlüsse auf unsere eigene Entwicklung ermöglichen.

Im Jubiläumsjahr veranstaltet das Deutsche Primatenzentrum eine Ausstellung zum Thema „Primaten“. In verschiedenen Themenkomplexen gewährt die Schau Einblicke in die vielfältige Forschungsarbeit der DPZ-Wissenschaftler und vermittelt Wissenswertes rund um unsere nächsten Verwandten. Die thematischen Schwerpunkte der DPZ-Ausstellung reichen von Sozialleben und Kommunikation verschiedener Primaten über ihre Ökologie und evolutionäre Entwicklung bis hin zu ihrer Diversität und der weltweiten Bedrohung zahlreicher Affenarten. Die verschiedenen Themen werden mit verschiedenen Exponaten allgemeinverständlich aufbereitet. Unter anderem veranschaulichen verschiedene, zum Teil historische, Affen-Präparate die Vielfalt der derzeit rund 500 bekannten Primatenarten. Eine interaktive Weltkarte zeigt deren Gefährdungsstatus und macht auf die bedrohte Lage vieler Affenarten aufmerksam. In einem interaktiven Hörquiz können Besucher Affenlaute erraten, an der Riechstation ihren Geruchssinn testen und sich an eigenen Verhaltensbeobachtungen mit Weißbüschelaffen versuchen. Verschiedene Schautafeln, Filme und Arbeitsutensilien aus der Freilandforschung erlauben zusätzlich Einblicke in die, häufig durch Wetterkapriolen und unwegsames Gelände erschwerte, Forschungsarbeit an den DPZ-Feldstationen.

Für Besucher ist die Ausstellung werktags vom 11. September 2017 bis zum 28. Februar 2018 geöffnet: Montag bis Donnerstag: 9 bis 16 Uhr
, Freitag: 9 bis 15 Uhr 

Der Eintritt ist frei.

Führungen durch die Ausstellung:

Wir empfehlen eine Teilnahme an einer Führung erst ab zehn Jahren. An folgenden Terminen finden jeweils um 17 Uhr Führungen statt: 

Dienstag, 12. September 2017 | Freitag, 20. Oktober 2017 | Montag, 13. November 2017 | Freitag, 8. Dezember 2017 | Mittwoch, 10. Januar 2018 | Freitag, 16. Februar 2018 

Anmeldungen werden über den Veranstaltungskalender erbeten unter: www.dpz.eu/veranstaltungen.

Gruppen ab zwölf Personen können zusätzlich Führungstermine vereinbaren unter: lalmenraeder(at)dpz.eu.  

Die Ausstellung ist an folgenden Tagen geschlossen:

2. bis 3. Oktober 2017 | 17. bis 20. Oktober 2017 | 30. bis 31. Oktober 2017 | 16. bis 17. November 2017 | 12. bis 15. Dezember 2017 | 21. Dezember bis 2. Januar 2017

Foto: Anubispavian, Sascha Knauf

Anfahrtswege zum DPZ

Lageplan des DPZ

E - Haupteingang/Anmeldung
1 - Geschäftsführung; Abteilungen: Infektionsbiologie/-pathologie/-modelle, Primatengenetik, Verhaltensökologie und Soziobiologie, Kognitive Ethologie, Neurobiologie; Verwaltung; Bibliothek; Stabsstellen: Forschungskoordination, Kommunikation, Informationstechnologie, Betriebstechnik
2 - Materialanlieferung/Einkauf
3 - Abteilung Stammzellbiologie
4 - Abteilung Kognitive Neurowissenschaften
5 - Primatenhaltung
6 - Bildgebungszentrum


Anreise mit dem PKW

Folgen Sie von der Autobahnausfahrt "Göttingen Nord" der B27 in Richtung Braunlage bis zur dritten Ampelkreuzung. Biegen Sie rechts ab Richtung Kliniken und anschließend links in die Robert-Koch-Straße. Am Ende der Straße fahren Sie rechts in Richtung Nikolausberg auf die Otto-Hahn-Straße. Die erste Straße zu Ihrer Linken ist der Kellnerweg, das Primatenzentrum ist ausgeschildert.


Anreise mit dem Bus

Ihr Fußweg von der Bushaltestelle Kellnerweg zum DPZ-Haupteingang/zur Anmeldung:
Von der Bushaltestelle Kellnerweg (Linie 21/22 und 23) Straße überqueren, in Fahrtrichtung des Busses gehen. Am Briefkasen links in den Fußweg einbiegen und rechts halten. Am Ende des Fußwegs rechts in den Kellnerweg abbiegen. Der Haupteingang des DPZ liegt dann auf der linken Seite.

Datum und Uhrzeit 11.09.17 bis 15.09.17

Veranstaltungsort Multifunktionsgebäude des Deutschen Primatenzentrum

Veranstalter

Deutsches Primatenzentrum  

Kellnerweg 4

37077 Göttingen 

Kontakt

Dr. Susanne Diederich

Telefon: +49 551 3851-359

E-Mail: sdiederich(at)dpz.eu

Zurück zur Übersicht