DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Plattform Neuro-Optogenetik

"Breakthrough of the Decade", Science 2010

“Method of the Year 2010”, Nature Methods

Optogenetik ist eine Methode zur gezielten Manipulation von Nervenzellen. Ob diese Methode, die in den letzten Jahren an Mäusen entwickelt wurde, auch vergleichbar zukunftsweisende Erkenntnisse über die höheren Hirnfunktionen von Primaten liefern kann, wird derzeit am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) erforscht.

Die Plattform „Neuro-Optogenetik“ wird diese Technologie in nicht-humanen Primaten (Rhesusaffen) etablieren und in mehreren Teilprojekten exemplarisch ihr Potential für neurowissenschaftliche Fragestellungen prüfen. Insbesondere geht es darum, neue Ergebnisse zu zentralen Forschungsfragen der Hirnforschung in Bereichen der sensorischen Aufmerksamkeit, der Entscheidungsfindung und der Neuroprothetik zu generieren. Dazu wollen mehrere Arbeitsgruppen am Deutschen Primatenzentrum (DPZ) und an der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) die bisher Virus-basierte Transfektionsmethode der Optogenetik für die Anwendung bei Primaten weiterentwickeln. Dabei kommen unter anderem neuartige, am DPZ patentierte Ansätze zum Einsatz.

Wir erwarten grundlegende Fortschritte in unserem Verständnis von elementaren Hirnfunktionen, die die kognitive Leistungsfähigkeit von Primaten, und damit auch von uns Menschen, begründen.

Kontakt

Dr. Jens Gruber Leiter Medizinische RNA-Biologie +49 551 3851-481 +49 551 3851-372 Kontakt Profil

Method of the Year 2010: Optogenetics - by Nature Video

Informationen über Tierversuche

Eine der Methoden, die die Forscher der Plattform Neuro-Optogenetik einsetzen, ist auch der Tierversuch mit nicht-menschlichen Primaten. Hier erfahren Sie mehr über Tierversuche allgemein und am DPZ.

Zum Tierversuchsbereich