Menü mobile menu

Ausstellungen am DPZ

Führung zur Ausstellung "Portraits of the Mind" im Mai 2016. Foto: Sylvia Siersleben

Forschung und Kunst liegen häufig eng beieinander. Mit biotechnologischen oder molekularbiologischen Methoden können im Labor Dinge sichtbar gemacht werden, die dem bloßen Auge verborgen bleiben. Dabei ergeben sich gar nicht so selten wunderschöne Bilder, die dem Forscher die Geheimnisse des Lebens offenbaren und nebenbei für das Laienauge eine große Ästhetik besitzen. Da gibt es Nervenzellen, die durch spezielle Färbemethoden grün, rot oder gelb leuchten und in ihrer Gesamtheit wie ferne Galaxien anmuten. Modernste Mikroskopiemethoden vergrößern Zellen, Gewebe und kleinste Mikroorganismen um ein Vielfaches und erlauben Einblicke in sonst verborgene Welten. Freilandforscher wiederrum nutzen Fotografie und Filmaufnahmen, die uns das Verhalten von seltenen Primatenarten zeigen und spannende Momente aus dem Leben unserer nächsten Verwandten festhalten.

Mit unseren Ausstellungen im Foyer des Deutschen Primatenzentrums präsentieren wir aber nicht nur die ästhetische Seite der Wissenschaft, sondern wollen vor allem zeigen, mit welchen Forschungsfragen sich die DPZ-Wissenschaftler tagtäglich beschäftigen und welche wichtigen Erkenntnisse sie dabei beispielsweise über die Ausbreitung von Infektionskrankheiten, die Funktion unseres Gehirns sowie Biodiversität, Verhalten und Evolution gewinnen.

In den vergangenen beiden Ausstellungen standen die Forschungsarbeiten unserer Neurowissenschaftler („Portraits of the Mind“, 2016) und Verhaltensforscher („Primaten“, 2017/2018) im Fokus. Eine Ausstellung zum Thema Infektionsforschung ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Das Gesicht eines Anubis-Pavians in Nahaufnahme. Foto: Sascha Knauf

Primaten - Wir und die Anderen

8. September 2017 bis 28. Februar 2018

Affen faszinieren uns, sie sehen uns nicht nur äußerlich ähnlich, sie sind auch intelligent und leben in komplexen Gesellschaften – und sie sind mit uns verwandt. In der Ausstellung "Primaten" präsentierten wir Wissenswertes über unsere nächsten Verwandten und stellten die Forschungsprojekte unserer Wissenschaftler vor.

Mehr zur Ausstellung "Primaten"

Das Bild zeigt aufgefaltet die Strukturen des Gehirns eines Rhesusaffen. Abbildung: Igor Kagan

Portraits of the Mind - Einblicke ins Gehirn

5. Februar bis 31. Mai 2016

Die Ausstellung "Portraits of the Mind - Einblicke ins Gehirn" basierte auf dem gleichnamigen Bildband des US-amerikanischen Neurowissenschaftlers Carl Schoonover und zeigte faszinierende Aufnahmen des Gehirns, die tiefe Einblicke in dessen Struktur und Funktion ermöglichten. Ergänzt wurde seine Bildauswahl durch Aufnahmen, filmische Darstellungen und interaktive Exponate aus der aktuellen, neurowissenschaftlichen Forschung des Deutschen Primatenzentrums.

Mehr zur Ausstellung "Portraits of the Mind"

Dr. Susanne Diederich

Dr. Susanne Diederich Kommunikation +49 551 3851-359 Kontakt Profil