DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Allgemeines

Das Hormonlabor des DPZ bietet seine Kompetenz im Bereich der Messung von Steroidhormonen im Rahmen eines endokrinologischen Service an. Wir offerieren die quantitative Bestimmung von Steroidhormonen (z.B. Progesteron, Testosteron, Cortisol) im Blut und Speichel sowie ihrer Metabolite in Urin und Kot zur Erfassung des weiblichen und männlichen Reproduktionsstatus sowie der Nebennierenrindenaktivität (Stress). Damit eröffnen wir die Möglichkeit zur Implementierung einer physiologischen Dimension in wissenschaftliche Projekte.

Darüber hinaus bieten wir einen Service zur hormonellen Reproduktions- und Stressdiagnostik zur Unterstützung der Haltung und Zucht von Primaten (und einigen anderen Säugetierarten; s.u.) an. Dieser Service wird insbesondere von Zoos im Rahmen des Zuchtmanagements gefährdeter Arten, vorwiegend aller Menschenaffenspezies, in Anspruch genommen. Anhand von Hormonanalysen aus Urin und Kot beurteilen wir dabei u.a. die Ovarialaktivität und Fertilität von Weibchen (siehe Abbildung) und führen Trächtigkeitsdiagnosen und deren hormonelle Überwachung durch.

 

(c) Heistermann
Zeitliches Verlaufsprofil eines im Kot ausgeschiedenen Progesteronmetaboliten bei einem Orangutan-Weibchen, das Unregelmäßigkeiten in der ovariellen Zyklusaktivität zeigt (Ov = Eisprung)

Zudem bieten wir unseren Service auch für das Reproduktionsmonitoring bei Elefanten und Nashörnern an. Seit mehr als 20 Jahren unterstützen wir damit u.a. das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) für den Asiatischen und Afrikanischen Elefanten mit wöchentlichen Hormonanalysen. In den vergangenen Jahren haben mehr als 40 der Elefanten-haltenden Einrichtungen im EEP unseren diagnostischen Service in Anspruch genommen und bislang haben wir Hormondaten zum weiblichen Reproduktionsstatus für insgesamt mehr als 300 Tiere beider Spezies bereitstellen können. Zurzeit überwachen wir über 80 Tiere in insgesamt 24 Einrichtungen in ganz Europa. Sollten Sie Interesse an unserem Service haben, finden Sie hier weitere Informationen.

(c) Heistermann
Profil des Progesteronmetaboliten Pregnantriol im Urin eines weiblichen Asiatischen Elefanten. Die Hormondaten zeigen das Vorkommen zweier ovarieller Zyklen mit einer sich anschließenden erfolgreichen Trächtigkeit