DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Der Niokolo Koba Nationalpark

Der Niokolo Koba Nationalpark liegt im Südosten Senegals. Mit einer Größe von mehr als 9000 km2 ist er einer der größten Nationalparks Westafrikas. Nach seiner Gründung 1954 wurde er 1981 als UNESCO Biosphärenreservat deklariert und 2007 in die Liste der bedrohten Welterbestätten aufgenommen. Das Klima ist saisonal mit einer Regenzeit von Juni bis Oktober. Der Park liegt in der Mitte der Nord-Süd-Verbreitung der Guinea-Paviane. Die Vegetation variiert vom südsudanesischen bis zum guineischen Typus mit vorherrschender Savanne, üppigerer Vegetation entlang der Flussläufe und einem wechselnden Bewuchs mit Bäumen und Sträuchern. Diese Vegetation ändert ihren Charakter je nach Topographie und Boden. Im Park leben etwa 350 verschiedene Vogelarten, etwa 80 Säugetierarten sowie 5-6 Primatenarten. Weitere Primatenarten im Park sind neben den Guineapavianen Schimpansen, Westliche Grünmeerkatzen, Husarenaffen, Rote Stummelaffen sowie Buschbabys.