Menü mobile menu

Stefan Treue zu Gast bei scobel

Am Donnerstag, den 24.10. ab 21 Uhr ist DPZ-Direktor Stefan Treue bei 3sat in der Sendung scobel zu sehen. Es wird diskutiert, wie unser Gehirn visuelle Informationen zu einer fiktiven Wirklichkeit zusammensetzt. Was sehen wir wirklich, wenn wir sehen?
Prof. Stefan Treue, wissenschaftlicher Direktor des DPZ. Foto: Ingo Bulla

Die Sendung mit dem Titel "Auge, Gehirn, Bewusstsein" setzt sich mit unserer Realitätswahrnehmung auseinander. 80 Prozent aller Informationen zu unserer Umgebung erhalten wir über das Auge. Dort leiten Millionen lichtempfindlicher Zellen Signale an ein Netzwerk aus Nervenzellen weiter, die im Gehirn Bilder entstehen lassen. Dabei lässt sich das Gehirn durchaus austricksen.

Stefan Treue ist sowohl Direktor als auch Leiter der Abteilung Kognitive Neurowissenschaften am DPZ und erforscht unter anderem wie optische Reize im Gehirn zu einer ganzheitlichen Repräsentation der Umwelt verarbeitet werden. 

Modernste Technik macht sich mittlerweile das vorhandene Wissen über die visuelle Wahrnehmung zunutze. So ist es heute bereits möglich, uns gezielt Fiktionen als Realität wahrnehmen zu lassen. Was wir aktuell über das Zusammenspiel von Auge und Gehirn wissen, über unser Bewusstsein, über Realität, Fiktion und die Lust an Illusion und Täuschung, darüber diskutiert Gert Scobel mit seinen Gästen.

Zur Sendung geht es hier