Menu mobile menu

Wir und die Anderen

Ausstellung „Primaten“ am Deutschen Primatenzentrum präsentiert Wissenswertes über unsere nächsten Verwandten.
Primaten faszinieren – Titelbild der Ausstellung zeigt eine Nahaufnahme eines Anubispavians (P. anubis) am Lake Manyara Nationalpark in Tansania. Foto: Sascha Knauf
Besucher haben die Möglichkeit an Führungen durch die Ausstellung teilzunehmen. Foto: Sylvia Sierleben
Besucher haben die Möglichkeit an Führungen durch die Ausstellung teilzunehmen. Foto: Sylvia Sierleben
Wie sieht eigentlich eine Forschungsstation im Freiland aus? In der Ausstellung werden die vier DPZ-Feldstationen in den Tropen und die Untersuchungsmethoden der Wissenschaftler vorgestellt. Foto: Ludwig Ehrenreich
Wie sieht eigentlich eine Forschungsstation im Freiland aus? In der Ausstellung werden die vier DPZ-Feldstationen in den Tropen und die Untersuchungsmethoden der Wissenschaftler vorgestellt. Foto: Ludwig Ehrenreich

Affen faszinieren uns, sie sehen uns nicht nur äußerlich ähnlich, sie sind auch intelligent und leben in komplexen Gesellschaften – und sie sind mit uns verwandt, schließlich gehören sie ebenso wie der Mensch zu den Primaten. Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums veranstaltet das Deutsche Primatenzentrum – Leibniz-Institut für Primatenforschung (DPZ) eine Ausstellung zum Thema „Primaten“. Mit Bildern, Filmen und verschiedenen, auch interaktiven, Exponaten vermittelt die Schau Fakten rund um unsere nächsten Verwandten und gewährt Einblicke in die Forschungsarbeiten der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den Freilandstationen des DPZ. Die Eröffnung mit einem Vortrag zum Thema „Was macht den Menschen aus? – Zur Evolution der Intelligenz bei Primaten“ von Julia Fischer und Musik des Göttinger Trios Nica’s Dream findet am Freitag, dem 8. September 2017, um 15 Uhr im Hörsaal des Deutschen Primatenzentrum statt.

Die thematischen Schwerpunkte der Ausstellung reichen von Sozialleben und Kommunikation verschiedener Primaten über ihre Ökologie und evolutionäre Entwicklung bis hin zu ihrer Diversität und der weltweiten Bedrohung. Keine andere Tiergruppe ist uns so ähnlich und kein anderes Lebewesen lässt uns so viel über uns selbst erfahren. Doch welche besonderen Merkmale zeichnen Primaten eigentlich aus? Wie kommunizieren verschiedene Affenarten untereinander und wie sieht ihr Sozialleben aus? Wir müssen uns beeilen, wenn wir dies alles noch erforschen wollen, denn mehr als 60 Prozent der bekannten Affenarten sind vom Aussterben bedroht. Auf Madagaskar, in Peru, im Senegal und in Thailand erforschen DPZ-Wissenschaftler Affen in freier Wildbahn. Wie sehen die Forschungsstationen dort aus und wie arbeiten die Wissenschaftler im Freiland? Das Deutsche Primatenzentrum präsentiert Bilder, Videos und viele weitere Exponate aus zehn verschiedenen Themengebieten rund um „Primaten“.

Vom 11. September 2017 bis 28. Februar 2018 ist die Ausstellung montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 15 Uhr im Foyer des Deutschen Primatenzentrums, Kellnerweg 4 in Göttingen, zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. Neben Führungen durch die Ausstellung werden mehrere Begleitveranstaltungen angeboten, zu denen Besucher herzlich eingeladen sind.

Ausstellungseröffnung

Freitag, 8. September 2017, 15 Uhr

Deutsches Primatenzentrum, Hörsaal, Kellnerweg 4, 37077 Göttingen

Programm:

Begrüßung durch Prof. Dr. Stefan Treue, Direktor des DPZ, Vortrag von Prof. Dr. Julia Fischer, Abteilung Kognitive Ethologie, DPZ „Was macht den Menschen aus? – Zur Evolution der Intelligenz bei Primaten“, anschließend Empfang und Besichtigung der Ausstellung. Musikalische Begleitung durch Nica’s Dream.

Besichtigungen und Führungen 

11. September 2017 bis 28. Februar 2018 

Deutsches Primatenzentrum, Kellnerweg 4, 37077 Göttingen

Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr, Freitag 9 bis 15 Uhr, der Eintritt ist frei.

Führungen durch die Ausstellung finden am 12. September, 20. Oktober, 13. November, 8. Dezember, 10. Januar und 16. Februar jeweils um 17 Uhr statt. Eine Anmeldung ist über unsere Website möglich:  www.dpz.eu/veranstaltungen. Gruppen ab 12 Personen ab 10 Jahren können separate Führungstermine unter presse(at)dpz.eu buchen. Die Führungen sind kostenfrei.

Die Ausstellung ist an folgenden Tagen geschlossen:

2. bis 3. Oktober 2017 | 17. bis 20. Oktober 2017 | 30. bis 31. Oktober 2017 | 16. bis 17. November 2017 | 12. bis 15. Dezember 2017 | 19. Dezember 2017 bis 2. Januar 2018

Begleitveranstaltungen:

Einmal im Monat referieren Wissenschaftler des DPZ, der Universität Göttingen und des Max-Planck-Institutes für evolutionäre Anthropologie zu unterschiedlichen Themen der Primatenforschung und laden die Besucher ein, mit ihnen zu diskutieren. Alle Vorträge werden in allgemeinverständlicher deutscher Sprache gehalten und finden im Hörsaal des Deutschen Primatenzentrums, Kellnerweg 4, in Göttingen statt. Den Abschluss der Ausstellung bildet im Februar 2018 ein Science Slam.