DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Kognition und Altern

Motivationsverschiebungen und soziale Selektivität

Ähnlich wie beim Menschen kommt es bei alternden Affen zu körperlichen Einbußen und einer Verringerung der sozialen Aktivität. Um einen allgemeinen Ressourcenverlust und das Bewusstsein für die abnehmende Lebenszeit zu entschlüsseln, haben wir Feldexperimente mit Verhaltensbeobachtungen in einer großen altersheterogenen Population von Berberaffen (Macaca sylvanus) in La Forêt des Singes kombiniert.

Unterschiedliche Altersverläufe bei Performanz in kognitiven Aufgaben

Über die Lebensspanne hinweg variiert die Leistung bei Problemlöseaufgaben stark, was auf altersbedingte Unterschiede bei den kognitiven Fähigkeiten und die grundsätzliche Motivation, sich mit einer Aufgabe zu beschäftigen, zurückzuführen ist. Um altersbedingte Unterschiede in der inhibitorischen Kontrolle, der kognitiven Flexibilität und der Ausdauer zu testen, haben wir Berberaffen (Macaca sylvanus), die in La Forêt des Singes in Rocamadour (Frankreich) leben, drei Problemlösungsaufgaben gestellt.


Zugehörige Veröffentlichungen

Rathke E-M, Fischer J (2020)
Differential aging trajectories in motivation, inhibitory control and cognitive flexibility in Barbary macaques (Macaca sylvanus)
Philosophical Transactions of the Royal Society B: Biological Sciences 375(1811): 20190617  - DOI -

Almeling L, Sennhenn-Reulen H, Hammerschmidt K, Freund AM, Fischer J (2017)
Social interactions and activity patterns of old Barbary macaques: further insights into the foundations of social selectivity
American Journal of Primatology 79 (11): e22711  - open access -

Almeling L, Hammerschmidt K, Sennhenn-Reulen H, Freund A M, Fischer J (2016)
Motivational shifts in aging monkeys and the origins of social selectivity
Current Biology 26: 1744-1749  - DOI -

Beteiligte Abteilungsmitglieder

Julia Fischer

Kurt Hammerschmidt

Julia Fischer

Eva-Maria Rathke

Laura Almeling