DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Umgang mit statistischen Informationen und Argumentation unter Unsicherheit

Über Wahrscheinlichkeiten und Proportionen nachdenken

Die meisten statistischen Probleme, denen man im Laufe des Lebens begegnet, erfordern die Fähigkeit, Wahrscheinlichkeiten auf der Grundlage von Proportionen zu quantifizieren. Die jüngsten Erkenntnisse über die frühe Ontogenese dieser Fähigkeit sind nicht ganz eindeutig. Um diese uneindeutigen Befunde zu klären, haben wir getestet, ob 12-monate-alte Kinder sowie 3- und 4-Jährige sich auf das proportionale Vorkommen von sichtbaren Objekten verlassen, um Wahrscheinlichkeiten von Zufallsstichproben abzuschätzen. Dabei verwendeten wir in allen Altersgruppen identische und mit früheren Studien vergleichbare Methoden.

Einfache Heuristiken und statistische Rückschlüsse von Populationen auf Stichproben

Menschliche Kleinkinder, Menschenaffen und Kapuzineraffen wenden intuitive statistische Verfahren an: Sie haben bestimmte Erwartungen an Ergebnisse von Zufallsstichproben, die aus Objektpopulationen mit bekannten proportionalen Verteilungen gezogen werden. Wir haben untersucht, ob intuitives statistisches Denken auch bei Javaneraffen (Macaca fascicularis), einer katarrhinen Affenart, vorhanden ist.

Risikowahlentscheidungen

In diesem Projekt untersuchen wir das Entscheidungsverhalten von Javaneraffen (Macaca fascicularis) in einem klassischen Risky-Choice-Paradigma: Die Affen können zwischen einer "sicheren Option", die immer eine mittlere Menge an Nahrung liefert, und einer "riskanten Option" mit verschiedenen möglichen Ergebnissen wählen. Wir interessieren uns insbesondere dafür, ob die das Entscheidungsverhalten durch die Höhe des Risikos beeinflusst wird, dem der Affe ausgesetzt ist, und ob es eine Rolle spielt, wer die Belohnungen verteilt.

Statistische Informationen aus wiederholten Ereignissen extrahieren

In diesem Projekt untersuchten wir, ob Javaneraffen (Macaca fascicularis) statistische Informationen aus wiederholten Ereignisdarbietungen (z.B. wie oft das Berühren eines bestimmten Objekts Belohnungsgabe zur Folge hat) extrahieren, um Vorhersagen zu treffen (z.B. welches von zwei Objekten man am besten im Testdurchgang wählt).


Zugehörige Veröffentlichungen

Placì S, Fischer J, Rakoczy H (2020)
Do infants and preschoolers quantify probabilities based on proportions?
Royal Society Open Science 7(9): 191751  - DOI -

Placì S, Padberg M, Rakoczy H, Fischer J (2019)
Long-tailed macaques extract statistical information from repeated types of events to make rational decisions under uncertainty
Scientific Reports 9: 12107  - open access -

Placì S, Eckert J, Rakoczy H, Fischer J (2018)
Long-tailed macaques (Macaca fascicularis) can use simple heuristics but fail at drawing statistical inferences from populations to samples
Royal Society Open Science 5(9): 181025  - DOI -

 

 

Beteiligte Abteilungsmitglieder

Julia Fischer

Stefanie Keupp

Rowan Titchener

Marie Padberg

Sara Placi