DPZ-Hauptseite
Menü mobile menu

Serviceeinheit Pathologie

Die Pathologie unter der Leitung von Dr. Kerstin Mätz-Rensing ist eine eigenständige Servieceeinheit des Deutschen Primatenzentrums (DPZ). Im Rahmen der Serviceleistungen werden in erster Linie Obduktionen zur Diagnostik von Primatenerkrankungen oder im Rahmen von wissenschaftlichen Projekten angeboten. Dazu gehört auch die Durchführung histologischer und immunhistochemischer Untersuchungen als Bestandteil der Diagnostik oder als Basis für interne und externe Forschungsprojekte.  Die Gefrierschnittherstellung und –technologie erweitert das angebotene umfangreiche Methodenspektrum der Abteilung und wird insbesondere bei der Auswertung neurowissenschaftlicher Studien eingesetzt. Bakteriologische Untersuchungen verschiedener biologischer Proben inklusive Resistenzbestimmungen sowie parasitologische Untersuchungen von Kotproben im Rahmen der  Gesundheitsüberwachung von Primatenkolonien runden das angebotene Servicespektrum ab.

Darüber hinaus stellt die Serviceeinheit biologisches Probenmaterial auf Anfrage in- und externen Forschergruppen zur Verfügung.

Im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Tierärzten können ausbildungsbezogene Pflichtpraktika in der Pathologie absolviert werden. Kurse und Vorlesungen über Primatenerkrankungen werden regelmäßig in Kooperation mit der tierärztlichen Hochschule Hannover oder am DPZ angeboten. Eine Weiterbildungsermächtigung zum Fachtierarzt für Pathologie liegt vor.

Bei den Forschungsprojekten der Serviceeinheit Pathologie handelt es sich um Pathogenesestudien zu spontanen oder experimentell induzierten Infektionskrankheiten bei nicht-humanen Primaten. Zu den aktuellen Forschungsprojekten  gehört neben einem Kuhpockenmodell ein Forschungsprojekt zur Fuchsbandwurmproblematik. Letzteres verfolgt das  Ziel der Entwicklung eines Impfstoffes gegen den kleinen Fuchsbandwurm. Darüber hinaus werden Krankheitsbilder und ausgewählte Fälle aus dem diagnostischen Alltag wissenschaftlich bearbeitet. Aktuell wird die Endometriose bei nicht humanen Primaten erforscht sowie an einem Tumorregister gearbeitet.

Die folgenden Seiten vermitteln einen Überblick über das angebotene umfangreiche Methodenspektrum sowie die einzelnen Forschungsvorhaben.

Kontakt

Dr. Kerstin Mätz- Rensing Leitung 0551 3851 386 Kontakt

Annika Landau Sekretariat +49 551 3851-131 +49 551 3851-442 Kontakt

Aktuelles/Termine

Dez
11

Fortbildung für (Labor-) Tierärzte

Dr. Martina Bleyer

Makro-Show